Unsere Hovawarte


Dalli

26.04.2014 - 

Dalli vom Schnutetunker

Wir hatten schon lange davon geträumt, uns noch eine Hündin in unser "Familienrudel" zu holen. Helga und Reinhard Kramer in Herford-Hiddenhausen boten uns die Chance, aus ihrem D-Wurf von den Schnutetunkern eine Enkelin unseres Kodos zu bekommen. Mutter dieses Wurfes ist Cari vom Schnutetunker und der Vater ist Audax von den kleinen Banausen.

Schon in den ersten Lebenswochen durften wir unsere kleine Dalli regelmäßig in Hiddenhausen besuchen und fielen unseren Züchtern jeweils mehrere Tage zur Last.

Unseren Kodo hatten wir natürlich stets dabei, so dass er Dalli schon im Hause der Züchter kennen lernen durfte.

Als wir Dalli dann zu uns nach Hause holten, hatten wir damit gerechnet, dass Kodo ihr in seinem zu Hause zunächst einmal Grenzen setzen würde. Das Gegenteil war der Fall. Dalli inspizierte gleich alle Räume und turnte danach auf ihrem "Opa" herum. Als ihn das zu sehr nervte, stand er auf und legte sich woanders hin. 

Dalli ist nun schon über vierJahre bei uns und hat inzwischen die Zuchttauglichkeitsprüfung bestanden. Wir planen mit ihr für das Frühjahr 2019 den A-Wurf von den Angelitern.


Kodo

28.10.2005-25.07.2018 

Kodo von Godewind

Auch unser schwarzmarkener Rüde Kodo kam aus dem Hause Hansen zu uns. 

Die vielen Erfahrungen, die wir mit unserem Dex gesammelt hatten, halfen uns bei der Sozialisierung und Erziehung von Kodo.

Er entwickelte sich zu einem prächtigen Hovawart, der ebenfalls mehrfach in der Zucht eingesetzt war.

Der lange heiße Sommer in diesem Jahr machte unserem Kodo sehr zu schaffen.

Er ist am 25. Juli 2018 sanft, ohne zu leiden, eingeschlafen. 

 


Dex 
18.07.1992- Mai 2004

Dex von Godewind

Dex war unser erster Hovawart. Er kam 1992 als Welpe zu uns

Er stammte aus der Zucht von Inge und Uwe Hansen in Gettorf.

Dex war ein großer blonder Rüde (72 cm Schultermaß und ca. 50 kg) mit einer starken Persönlichkeit. Obwohl wir auch vor ihm schon Hunde hatten, war er für uns eine echte Herausforderung. Er lehrte uns, dass die Erziehung eines selbstbewussten Hovawarts besondere Ansprüche an seine Menschen stellt. Aber mit Hilfe unserer Züchter gelang uns das sehr gut, so dass unser Dex ein ganz tolles Familienmitglied wurde. 

Dex war mehrfach als Deckrüde eingesetzt.

Die ganze Familie trauerte, als Dex im Alter von 12 Jahren von uns ging, so dass es 1 1/2 Jahre dauern sollte, bis wir wieder einen Hund zu uns holen konnten. 


!